Birgit Kosthaus
 Tierheilpraktikerin

Bioresonanz
Die Bioresonanz gehört wie Homöopathie, Akupunktur und weitere Naturheilverfahren zur sogenannten Erfahrungsheilkunde. Sie ist kein Ziel der wissenschaftlichen Forschung und deshalb leider noch nicht anerkannt. Dennoch setzen viele Tiermediziner und Tierheilpraktiker die Bioresonanz seit fast 15 Jahren therapiebegleitend oder ausschließlich ein. Dort wo die Schulmedizin an ihre Grenzen stößt und häufig nur die Symptome, nicht aber die Ursachen, behandelt werden können, wird der Vorteil dieser Form der ganzheitlichen Therapie deutlich. 

Diagnose

Für Wildtiere ist es lebensnotwendig Schmerzen, Krankheiten und die damit verbundenen Schwächen optimal zu verbergen. Unsere Haustiere beherrschen diese Kunst ebenfalls, dazu kommt, dass sie sich nicht lautsprachlich zu ihren Beschwerden und deren Intensität äußern können. Sie sind darauf angewiesen, das sowohl Besitzer als auch Therapeuten in der Lage sind sie genau zu beobachten. Bereits bei der Diagnosestellung zeigen sich deutlich die Vorteile der Bioresonanz für Tiere: Fast jede Krankheit erzeugt disharmonische Schwingungen, die mit der Bioresonanzmethode erfassbar sind. Ein ausgebildeter Therapeut kann mithilfe einer umfangreichen Bioresonanz-Testung die Krankheitsauslöser ermitteln. Im Sinne einer ganzheitlichen Untersuchung des Organismus lassen sich energetisch gestörte Organe, Blockaden, Intoleranzen und Belastungen mit der Bioresonanzmethode frühzeitig feststellen. und geeignete Maßnahmen können eingeleitet werden. 

 Therapie  

Die Bioresonanz bietet eine optimale Therapieform, die ohne Nebenwirkungen oder zusätzliche Belastungen für das Tier vorgenommen werden kann. Tiere scheinen ein Empfinden für die Schwingungen zu besitzen. Es lässt sich oft beobachten, wie die Tiere sich während der Behandlung entspannen und diese offensichtlich genießen. Die Bioresonanz eignet sich zum Einsatz bei Großtieren wie Pferden, aber auch bei Hunden, Katzen und Kleintieren.

 

Weitere Informationen zur BICOM Bioresonanzmethode finden Sie hier